Frontlattensystem

Die Katz & Klumpp-Lärmschutzwände - aus kesseldruckimprägniertem Holz - sind österreichweit und europaweit an Autobahnen, Bundesstraßen, Bahnlinien, Großmärkten und Privathäusern präsent.

Geschützt durch das spezielle Verfahren der Kesseldruckimprägnierung, erfüllen diese Wände aus Holz eine Vielzahl von Forderungen:

1. Wesentliche Verminderung des Lärmes im

    Rahmen der technischen Vorschriften und

    Richtlinien für die Ausführung von

    Lärmschutzwänden an Straßen

2. Variable Bauhöhen und geringen Platzbedarf

3. Eine lange Haltbarkeit

4. Dekorative Gestaltungs-Elemente durch das
    Holz sowohl auf der Vorderseite (zur Straße) als

    auch auf der Rückseite (zum Anrainer)

5. Die Begrünungsmöglichkeiten

6. Attraktive Einzelelemente, die der Fantasie keine Grenzen offen lassen

Prüfzeugnisse

Schallabsorption-Schallschluckung:
MA39 - VFA 2007-1427.04
14 DB - Gruppe A4 lt. EN 1793-1:1998

Bewertetes Schalldämm-Maß:
MA39 - VFA 2007-1427.03
Rw 36 DB - Gruppe B3 lt. EN 1793-2:1998

Steinwurfresistenz:
Prüfungs-Bel.Zl.: 320/93/a

Feuerresistenz:
Prüfungs-Bef.Zl.: 320/93/b

Statische Berechnung:
Entsprechende Untersuchungen über Standsicherheit, Verhalten unter Eigengewicht und Windlast sowie Gutachten für alle oben genannten Werte liegen bei Katz & Klumpp zur Einsicht auf.

Dimensionen:
Rahmenstärke: 120 mm
Rückwandstärke: 4 mm Faser-Zementplatte und Flechtwerk
Elementbreite: 4000 mm (auch Son­der­brei­ten)

Elementhöhen:
0,5 m, 1 m, 1,5 m und 2 m, somit kann jede Wandhöhe erreicht werden.

Absorptionsmaterial:
Steinwolle mit schwarzem Glasflies
Stärke: 40 mm
Gewicht: ca. 100 kg/m²
ca. 33 kg/m²

Die hochabsorbierende Katz & Klumpp Lärmschutzwand Modell LWK - 120/H

Unsere Lärmschutzwände werden aus ausgesuchtem, hochwertigem Qualitätsholz erzeugt und nach der endgültigen Bearbeitung im Kesseldruckverfahren - mit amtlich geprüften und zugelassenen Schutzsalzen - nach den Vorschriften der Österreichischen Post haltbar gemacht.

Unsere mehr als 95jährige Erfahrung in der großtechnischen Imprägnierung bürgt für höchste Qualität und Haltbarkeit.

Dauerhaftigkeit:
Die Konstruktion ist völlig resistent gegen Tausalz und natürliche Holzzerstörer.
Hölzer dieser Art werden seit Jahr­zehnten im Leitungsmastenbau, bei Gartenmöbel und Spielplatzeinrichtungen verwendet.

Ausführungen:
Zweischaliges Großflächenelement mit Faser-Zementplatte und Flechtwerk als Rückwand, 40 mm Steinwolle-Einlage mit Glasvlies und zusätzlichem Schutz durch Kunststoffnetz, schallseitige Frontlatten.

Alle Eisenteile sind aus nichtrostendem Material.

Die Ausführung der Lärmschutzwände
entspricht den technischen Vorschriften und Richtlinien der ZTV - LSW 06 und den Richtlinien der Österreichischen Bundesbahnen RLE

Entsorgung
Die nach Gebrauch der Lärmschutzwände anfallenden imprägnierten Hölzer sind problemlos durch Wiederverwendung oder durch die Ablieferung an dafür konzessionierte Verbrennungsanlagen zu entsorgen!


Sonderausführungen:
Sondermaße, Gestaltung Vor- und Rückenwand sowie Türen und Tore sind möglich.

Montage:
Formschlüssige und schalldichte Montage. Die Schalldichtheit wird garantiert durch die Verwendung von Schlauchkederdichtungen an den Seiten und durch den Einsatz von dauerelastischen Fugendichtbändern zwischen den Elementen.